About us

Zur Geschichte dieser Internetseite:
“Chevy ‘58” war der Titel einer kleinen Webseite, die wir Ende des Jahres 2000 zu den Themen Oldtimer und American Diner ins Internet stellten. Als dann aber ganz allmählich der Plan entstand diese Seite auch mit “nützlichen” Inhalten für die Rockabilly-Szene zu füllen, schien der Name “Chevy ‘58” doch etwas zu automobil-lastig für dieses Vorhaben. Also mußte ein neuer Name her...

Screenshot Chevy58 aus dem Jahr 2000

Im April 2001 begann die Suche nach einem neuen Namen für unsere Homepage und wir stellten fest, daß unsere "tollen" Namens-Einfälle alle schon vergeben waren. Namen die in irgendeiner Form “50’s”, “Rock’n’Roll” oder “Rockabilly” enthielten waren leider “besetzt”.
Also haben wir uns auf die Suche nach Song-Titeln gemacht, die ebenfalls als Namensgeber in Frage kämen.

Plattensammlungen wurden durchforstet und Bücher gewälzt, aber die kleine Liste von Titeln, die als Ergebnis heraus kamen, wollte keinem von uns so richtig gefallen.
Bei herrlichem Frühsommerwetter auf dem Marktplatz von Bad Nauheim, warf Jutta dann irgendwann “Black Slacks” in Runde. Ein klasse Titel von Joe Bennett & the Sparkletones, der 1957 sogar auf  No.1 der US-Charts stand. Später wurde er u.a. von Matchbox und Robert Gordon neu aufgenommen.

Der Name klang einfach gut und noch bevor wir nachgeschlagen hatten, was “slacks” doch gleich bedeutet, hatten wir uns dafür entschieden.

Wir wußten leider nicht, wie schwierig es sein würde jemanden “www.Black-Slacks.de” ohne Papier und Bleistif, z.B. am Telefon zu übermitteln. Da “slacks” (“Hosenbeine”) nicht einmal Amerikanern sehr geläufig zu sein scheint, verstanden viele “slaxs” oder “slags”.

Daß dummerweise eine Rock’n’Roll Band aus Süddeutschland (die peinlicherweise bis dato keiner von uns kannte) ebenfalls diesen Namen trägt und sich “blackslacks.de” reserviert hatte, wußten wir ebenfalls nicht.

Aber nichts desto trotz, wird dieser schöne Name auf keinen Fall so schnell geändert!!!.

Black-Slacks banner - for free use!